Grundsätze für die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern

Wir haben uns verpflichtet, mit unseren Geschäftspartnern zusammenzuarbeiten, um hohe Standards zu erreichen und größere Transparenz über unsere Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Gemeinsam für hohe Standards

Um die Erwartungen zu erfüllen, die unsere Verbraucher an unsere Marken hinsichtlich hoher Qualität und zuverlässiger Produkte haben, bilden wir enge Arbeitsbeziehungen - oft langfristig - mit unseren Geschäftspartnern. Zur Unterstützung dieses Ansatzes haben wir Grundsätze für die Zusammenarbeit entwickelt, die auf unsere Geschäftsgrundsätze abgestimmt sind. Sie machen die Standards verständlich, deren Beachtung wir von unseren Geschäftspartnern erwarten. Die zehn unterschiedlichen Grundsätze betreffen Geschäftsintegrität und Verantwortlichkeiten in Zusammenhang mit Mitarbeitern, Verbrauchern und Umwelt.

2004 begannen wir, Grundsätze einzuführen, indem wir all jenen Lieferanten schrieben, mit denen wir eine direkte Beziehung haben ('first-tier suppliers'). Passend zu Unilevers Partnerschafts-Ansatz arbeiten wir mit unseren Geschäftspartnern zusammen. Zuerst geht es darum zu ergründen, wie vereinbar ihre Standards mit unseren sind, um sich dann - wo notwendig - über Maßnahmen und Termine zur Erreichung der gewünschten Leistungsniveaus zu einigen.

Grundsätze für die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern

  • Alle Gesetze und Bestimmungen des Landes, in dem geschäftliche Aktivitäten stattfinden, sind zu befolgen
  • Menschenrechte sollen geachtet werden und kein Mitarbeiter soll Belästigung, physische oder geistige Strafe oder andere Formen des Missbrauchs ertragen müssen
  • Löhne und Arbeitsstunden, als ein Minimum, werden allen Gesetzen zu Lohn und Arbeitszeiten entsprechen sowie Regeln und Bestimmungen des betroffenen Landes erfüllen, einschließlich Mindestlohn, Überstunden und maximale Arbeitszeit
  • Zwangsarbeit ist nicht gestattet und Mitarbeiter sollen die Freiheit haben, das Beschäftigungsverhältnis nach angemessener Benachrichtigung zu lösen
  • Kinderarbeit ist untersagt, es gelten die Standards der Internationalen Arbeitsorganisation ILO
  • Es gilt das Recht der Mitarbeiter auf Versammlungs- und Organisationsfreiheit*
  • Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter werden gewährleistet
  • Alle Aktivitäten werden mit Fürsorge für die Umwelt ausgeführt, entsprechend der ganzen Gesetzgebung des jeweiligen Land
  • Alle gelieferten Produkte und Dienstleistungen müssen die in den relevanten Vertragselementen festgelegte Qualität und Sicherheitskriterien erfüllen, wobei die Sicherheit für ihren beabsichtigten Gebrauch gegeben sein muss
  • Es soll kein unangemessener Vorteil gesucht werden - einschließlich der Zahlung von Bestechungsgeldern, um Lieferung von Waren oder Dienstleistungen an Unilever-Gesellschaften zu sichern.

* Die Anerkennung der Vereinigungsfreiheit impliziert das Recht auf Tarifverhandlungen. In Übereinstimmung mit seiner eigenen langjährigen Praxis und seiner Anerkennung des Vereinten Nationen Global Compact erwartet Unilever, dass seine Lieferanten das Recht auf Tarifverhandlungen (wo zulässig, durch das Gesetz geregelt) anerkennen.