Weiter zu Inhalt

Unilever-Logo in Regenbogenfarben als Kampagnenmotiv

Schluss mit Pinkwashing

Unilever unterstützt Generation Rainbow für 100 % Gleichberechtigung im Job

Am Arbeitsplatz sind echte Gleichberechtigung und Chancengleichheit für Menschen der LGBT*IQ Community noch längst nicht selbstverständlich. Der German Diversity Monitor 2021* zeigt, wie groß die Diskrepanz zwischen Regenbogenkommunikation und tatsächlichem Handeln von Unternehmen ist: Obwohl 40 % der Unternehmen die Relevanz von LGBT*IQ als „hoch“ bewerten, bieten weniger als die Hälfte spezifische Maßnahmen zur Förderung an. Und weniger als 10 % der Befragten planen, überhaupt Maßnahmen einzuführen.

Für junge Talente ein verheerendes Signal: 6 von 10 Berufstätigen der LGBT*IQ Community haben sich im Job noch nicht geoutet – weil sie Angst davor haben, ihre Karriere zu gefährden. Sie nehmen den Arbeitsplatz oft nicht als sicheres, offenes Umfeld wahr.

Engagement über die Firmengrenze hinaus

Unilever heißt die Unterschiedlichkeit aller Menschen ausdrücklich willkommen und sieht sie als entscheidendes Element unserer Firmenkultur und unseres Erfolges. Vielfalt macht uns kreativer, stärkt unsere Innovationskraft und bereichert unser Miteinander. Wir schätzen Menschen – egal welchen Geschlechts und welcher Sexualität – für ihre Persönlichkeit, Fähigkeiten und Talente. Ziel ist es, ein vielfältiges und offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich Mitarbeiter*innen frei und sicher fühlen und ihr volles Potenzial entfalten können. Purpose-Kampagnen der Marken, Unisex-Toiletten, Gendersprache und internes LGBT*IQ Netzwerk tragen jetzt schon dazu bei.

In Deutschland unterstützt Unilever zudem den gemeinnützigen Verein Generation Rainbow e. V. Gemeinsam mit anderen Firmen macht das Unternehmen auf das Problem „Pinkwashing“ aufmerksam und setzt sich für 100 % LGBT*IQ-Gleichberechtigung ein. Mehr Informationen über die Initiative auf der Webseite www.generation-rainbow.de.

*

Quelle: https://beyondgenderagenda.com/german-diversity-monitor/#german-diversity-monitor