Weiter zu Inhalt

Spieler der BG Baskets testet die höhenverstellbaren Schreibtische

Unilever empfängt BG Baskets in der Neuen Burg

Barrierefreiheit fängt im Kopf an

Ein unachtsamer Moment und das ganze Leben kann sich verändern. Laut Statistischem Bundesamt kam es im Jahr 2015 alle 13 Sekunden zu einem Verkehrsunfall. Aber auch ein unglückliches Umknicken mit dem Fuß kann einen schon mal einige Wochen auf Krücken bescheren. Dann werden kleine Erhebungen, enge Gänge oder hohe Regale zu großen Hindernissen.

Im Rahmen des Diversity Monats Mai hat die deutsche Unilever-Zentrale in Hamburg spannende Events mit den BG Baskets, der Rollstuhl-Basketballmanschaft des Hamburger Sport-Verein e.V., veranstaltet. In einem Workshop tauschte sich die Sportmannschaft mit Unilever-Mitarbeitenden über das Thema „Sport als Mittel zu Inklusion“ aus. In einem weiteren Event empfing Unilever Luc Weilandt, Spieler, und David Schulze, Koordinator, in der Neuen Burg, wie das Büro genannt wird, und prüften das Gebäude auf Barrierefreiheit.

Wie inklusiv ist die Neue Burg?

Bei dem Besuch in der Neuen Burg stellte sich heraus, dass viele Grundlagen zur Barrierefreiheit bereits geschaffen sind. So sind die Büroräume großzügig gestaltet und zwischen den Möbeln ist genug Platz, um sich auch mit Hilfsmitteln frei zu bewegen. Aufzüge, höhenverstellbare Schreibtische und barrierefreie Toiletten ermöglichen es Menschen im Rollstuhl uneingeschränkt am Arbeitsleben teilzunehmen. Jedoch gibt es auch einige Stellen, an denen Unilever Anpassungen vornehmen kann.

Barrierefreiheit geht aber auch über räumliche Gegebenheiten hinaus. Luc Weilandt meint: „Ich finde es wichtig, dass eine Awareness geschaffen wird. Im besten Fall entsteht ein Automatismus in den Köpfen der Menschen und sie denken inklusiv mit.“ Ebenso sollte man auf psychologische Faktoren achten und beispielsweise introvertierten Menschen Raum geben und sie ermutigen, Verbesserungen zu äußern.

Als Fazit gibt Weilandt der Neuen Burg eine Note eins. Er würde gerne in so einem Büro arbeiten und freut sich, dass sich Unilever mit Inklusion auseinandersetzt und mit solchen Events das Bewusstsein gegenüber eingeschränkten Menschen stärkt.

Hinweis: Bei der Besichtigung mit den BG Baskets wurde vor allem auf Barrierefreiheit für Menschen im Rollstuhl geachtet. Hier unterscheiden sich stark die Bedürfnisse, die man zur Erleichterung am Arbeitsplatz benötigt. Deswegen ist es wichtig, sich individuell mit den Betroffenen auseinanderzusetzen und zusammen herauszufinden, was zur Barrierefreiheit benötigt wird.