Unilever erreicht ausgewogenes Geschlechterverhältnis im Management

Positive Bilanz nach fast 10 Jahren verstärkten Engagements

Leatherhead office banner

Ein Jahr vor dem selbst gesetzten Ziel hat Unilever weltweit ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis im gesamten Management erreicht. Mit 50 % Frauen in Führungspositionen und so vielen weiblichen Managern wie noch nie hat das Unternehmen große Fortschritte gegenüber 2010 gemacht, als lediglich 38 % der Führungspositionen von Frauen besetzt waren. Das Managementteam bei Unilever besteht weltweit aus 14.000 Mitarbeitenden.

„Ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in der Belegschaft sollte eine Selbstverständlichkeit für Unternehmen sein und wir sind stolz darauf, dass in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Management seit langem ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern herrscht. Aktuell liegen wir bei einem Frauenanteil von 51% im Management“ freut sich Peter Dekkers, Executive Vice President Unilever DACH.

Erstes Gender-balanced Jobshare bei Unilever DACH

Unilever fördert Chancengleichheit unter anderem mit flexiblen Teilzeit- und innovativen Jobshare-Modellen. Insgesamt arbeiten in Deutschland zurzeit 24 Mitarbeitende in Jobshare-Positionen auf allen Ebenen. Diese auf zeitliche Flexibilität ausgerichteten Arbeitsmodelle bieten große Vorteile für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – etwa in Lebensphasen mit doppelter Belastung durch Erziehung von Kindern oder Pflege von Familienmitgliedern oder um neue Dinge – auch außerhalb von Unilever – zu lernen. Unternehmen profitieren von einem breiteren Wissen, unterschiedlichen Persönlichkeiten und doppelter Kreativität innerhalb ein und derselben Position.

Seit 2019 hat Unilever DACH sein erstes Gender-balanced Jobshare-Paar. Ausgangspunkt ist die Entscheidung eines erfahrenen HR-Profis, lebenslanges Lernen wirklich ernst zu nehmen: René Müller, HR Director für die Supply Chain in DACH, bewarb sich an der Berliner „Code University“, um Software-Engineering zu studieren. Er teilt sich seinen Job seitdem mit Marlin Mühlhoff, die zuvor für Ikea und H&M gearbeitet hat und deren meine Motivation für diesen Jobwechsel die fachliche und persönliche Weiterentwicklung in ihrer HR-Rolle war.

Vernetzung von Frauen fördern

Die Erfolge von Unilever für mehr Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz basieren auf verschiedensten Aspekte und folgen einem langjährigen Engagement für die Förderung von Gleichstellung im Unternehmen. Bereits 2018 wurde Unilever zum Start von nushu in Hamburg offizieller Gründungspartner der Organisation. Die moderne Interpretation als Business-Netzwerk für Frauen bietet ihren weiblichen Mitgliedern Veranstaltungen, Vorträge oder Networking Events an, um so ihr Netzwerk ausbauen.

Global hat ein engagiertes Unilever Diversity & Inclusion-Team bereits mehrere Initiativen umgesetzt, darunter ein Global Diversity Board, dem CEO Alan Jope vorsitzt, sowie ein Netzwerk von fast 100 „Diversity & Inclusion Champions“, die Maßstäbe dafür gesetzt haben, wie eine integrative Kultur im gesamten Unternehmen gefördert werden kann. Darüber hinaus werden im Recruiting Instrumente genutzt, um die Gleichstellung der Geschlechter bei der Einstellung zu fördern. Unilever treibt auch die von der UN Women einberufene Unstereotype Alliance voran, die als Ziel hat, Stereotypen am Arbeitsplatz und in der gesamten Werbebranche zu beseitigen.

Mehr zu den Themen:
Nach oben

FOLGEN SIE UNS

Auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken halten wir Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden.

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und helfen gerne bei Fragen.

Kontakt